BLIND DATE der Architekturschaffenden

3. Mai 2011 Mehr

Um gemeinsam mit dem Publikum einen Abend zum Thema ‘Post Shopping’ zu gestalten, treffen ein Team aus Österreich und ein europäisches Team in den Räumlichkeiten der IG Architektur am 23.05.5011 erstmals aufeinander. Unter dem Motto ‘2 Länder – 2 Teams – 1 Thema – 1 Abend’ lädt wonderland zum ersten europäischen Blind Date der Architekturschaffenden!

Seit 2004 arbeitet wonderland – platform for european architecture daran, den Austausch von Erfahrungen junger, motivierter und aufstrebender Teams und aktueller Tendenzen im Bereich der Architektur und Stadtplanung zu stärken. Mit der Veranstaltungsreihe Blind Date stellt wonderland ein neues Format vor, bei dem jeweils ein österreichisches Architekten-Team auf ein europäisches Team trifft, um einen Abend zu einem aktuellen Thema der Architektur und Stadtentwicklung zu gestalten: Es wird Stellung bezogen, gemeinsame Sichtweisen werden erarbeitet, unterschiedliche Haltungen erörtert und mit dem Publikum über mögliche Entwicklungen diskutiert – vielleicht entführen die Teams das Publikum aber auch zu einem Spaziergang in die Stadt oder gestalten eine Ausstellung für einen Abend.

BLIND DATE – alles ist möglich. Lassen Sie sich überraschen!

Post Shopping:
Obwohl sie ihr Aussehen häufig ändern, sind Schaufenster und Auslagen stets wichtige Eye-Catcher und Landmarks unserer Städte. Als ‘Gesichter’ der Straßen haben sie anziehende oder aber abweisende Wirkung.
Heutzutage sind Städte europaweit jedoch häufiger mit leerstehenden Geschäftslokalen und ausgestorbenen Erdgeschosszonen konfrontiert. Während die Eigentümer weiter auf gut zahlende Mieter hoffen, schießen an anderen Orten der Peripherie neue Shoppingzentren aus dem Boden und die Erdgeschosszonen ganzer Bezirke und Stadtteile sind vom Leerstand bedroht. Viele europäische Zentren wurden früher auch durch funktionierende Einkaufspassagen als lebendige Stadtkerne erlebt. Durch die hohe Abwanderung aus der Stadt macht sich nun oftmals ein Gefühl der Leere in den Straßen breit, auf das von Seiten der Stadtplanung und der Architektur reagiert werden muss. Diesen europäischen Tendenzen, den Gefahren sowie den Potentialen dieser Entwicklungen und möglichen Lösungsansätzen stellen sich die beiden Architekten-Teams aus Wien und Kaiserslautern.

Tags: , , , , ,

Kategorie: Aktuell

Schreiben Sie einen Kommentar

Wichtiger Hinweis zum Verfassen von Kommentaren:

Bei Abo-Adressänderungen oder sonstigen Anliegen schreiben Sie bitte eine E-Mail, die passende E-Mail-Adresse finden Sie auf unserer Kontakt-Seite bzw. auf der Impressum-Seite. Kommentare die keinen Bezug zum jeweiligen Artikel haben werden ignoriert. Vermeiden Sie bitte die Eingabe von persönlichen Daten wie Adresse, Telefonnummer etc., da alle eingegebenen Daten nach Freischaltung Ihres Kommentars öffentlich sichtbar sind.

*